Jahresbericht 2014/2015 Kindergruppe

JB2014KG

Das Jahr 2014 begannen wir mit einer Bilderralley durchs Waldbachtal, aufgeteilt in 3 Gruppen mussten die Kinder verschiedene Stationen anhand von Bildausschnitten finden.

Am 28. Februar fand mit unserer närrischen Faschingsparty wieder eine liebgewonnene Tradition statt. Das Vereinsheim war bunt geschmückt und wie immer gab es die Reise nach Jerusalem, sowie viele weitere lustige Spiele. Ein kleines Büfett mit Berlinern durfte auch nicht fehlen.

Die weiteren regulären Gruppenstunden dienten oftmals den Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt, an dem wir mit der Kindergruppe 2014 wieder teilgenommen haben. Je nach Jahreszeit, wurden aber auch Geländespiele gemacht, Kastanien gesammelt, zubereitet und verzehrt, draußen getobt oder drinnen gespielt, sowie mit Naturmaterialien und anderen Dingen gebastelt.

Am 14. März unternahmen wir einen Kegelausflug nach Forbach. Nach 2 Stunden kegeln tobten sich die Kinder noch im schönen „Murggarten“ aus, bevor es mit der Bahn zurück nach Gernsbach ging.

In den Osterferien war dann ein Familienausflug nach Bad Rippoldsau-Schapbach in den alternativen Wolf- und Bärenpark geplant, der leider aufgrund mangelnder Teilnahme von Eltern abgesagt werden musste.

Ein großes Ereignis 2014 für die Kindergruppe war natürlich auch die 140-jährige Jubiläumsfeier des Gernsbacher Schwarzwaldvereins am 22. Juni. Natürlich wollte sich auch die Kindergruppe an dem Fest präsentieren und überlegte sich auf der Feier ein kleines Theaterstück aufzuführen. Letztendlich waren die Vorbereitungen hierfür aufwendiger als gedacht, da nicht nur einige Proben während der Gruppenstunden stattfanden sondern auch einige Sonderproben. Am aufwendigsten war aber sicherlich die Herstellung der Masken, die mit den Kindern aus Pappmaché hergestellt wurden und von Elke und Belinda noch in vielen weiteren Stunden fertig modelliert und angemalt wurden. Nicht zu vergessen sind auch die vielen Stunden Näharbeit, die Elke in die Produktion der Kostüme steckte und auch die Überlegungen für das Bühnenbild kamen hauptsächlich von ihr. Das Theaterstück kam gut an und erntete großen Applaus, es war nur schade, dass zu der Zeit der Aufführung nicht mehr so viele Gäste da waren. Auch das vorbereitete Kinderrahmenprogramm, welches wieder in Zusammenarbeit mit dem Jugendfreizeitwerk organisiert und durchgeführt wurde, fand erneut regen Zuspruch, auch wenn zu dem Jubiläum weniger Gästekinder kamen als erhofft.

Der Höhepunkt des Jahres war eindeutig ein weiteres Mal die Übernachtung im Vereinsheim. Am 4. Juli trafen wir uns an einem schönen Sommerabend zunächst zum gemeinsamen Spaghetti-Essen, danach wurde das Vereinsheim dann zum Kino umfunktioniert. Als Nachtisch gab es noch eine Kugel Eis beim Rizzardini, wo die Kinder dann ausgelassen den WM-Autokorsos nach dem erfolgreichen 1:0 gegen Frankreich zujubelten. Nachdem das Nachtlager hergerichtet war, wurde bei selbstgemachtem Popcorn ein Film angeschaut und für die Kinder, die noch nicht müde waren, gab es anschließend noch eine kleine Nachtwanderung. Diese alljährliche Übernachtung im Vereinsheim ist genau wie die Faschingsparty und der Zoobesuch eine liebgewonnene Tradition.

Am 4. August organisierten wir einen Nachmittag im Rahmen des Gernsbacher Kinderferienprogramms unter dem Motto „Bunter Spiel- und Grillnachmittag“. Das Programm wurde gut angenommen und zusammen mit ein paar vereinsinternen Kindern waren es ca. 20 Kinder, die einen schönen Nachmittag rund um das Vereinsheim verbrachten. Nach ein paar Kennenlernspielen wurde in zwei Gruppen ein langer Barfußpfad gebaut. Nachdem dieser dann ausgiebig genutzt wurde, gab es zum Abschluss noch für jeden eine Grillwurst im Brötchen.

Nach den Sommerferien, am 19. September stand dann die alljährliche Fahrt in den Karlsruher Zoo an. Da wir dieses Mal nicht wie üblich in den Ferien dort waren, fand der Ausflug nur Nachmittags statt, hatten dadurch aber die Gelegenheit die Fütterung von Seelöwen und Seehunden zu sehen.

Pünktlich zu beginn der Adventszeit stand am 30. November unsere Weihnachtsfeier auf dem Programm. Der Nikolaus hatte so Einiges zu berichten und danach hatten die Kinder ein buntes Programm mit Tanz, Musik und Gedichten vorbereitet. Für die Kinder gab es Kinderpunsch, für die Erwachsenen Kaffee und die Eltern spendeten ein Büfett mit allerlei Köstlichkeiten wie Linzer Torte, Windbeutel, selbstgemachten Lebkuchen, leckerem Kartoffelsalat, herzhaften Blätterteigschnecken und den heiß begehrten italienischen Cannoli.

Mit der Teilnahme am Gernsbacher Weihnachtsmarkt mit einem eigenen Stand, hatte sich die Kindergruppe im Dezember ein weiteres Großprojekt vorgenommen. Die Vorbereitungen im laufe des Jahres liefen, auch aufgrund der Vorbereitungen für das Jubiläum, etwas schleppend. Dennoch konnten wir einiges an „Selbstgebasteltem“ und „Selbstgebackenen“ zum Verkauf anbieten, dankenswerterweise auch wegen der großartigen Spenden an selbstgestrickten Socken und den wunderschönen Holzarbeiten von Johannes Hasenohr. Auch die Betreuer steuerten wieder einiges in Eigenleistung bei, so spendete Elke viele schöne selbstgenähte Lavendelsäckchen und Kirschkernkissen sowie viele Gläser weihnachtliches Gelee, welche reißenden Absatz fanden. Die Kinder selber hatten wieder viel Spaß beim Verkaufen und letztendlich konnte sich der Erlös von knapp 380 € durchaus sehen lassen.

Auch in den Monaten des neuen Jahres 2015 hatten wir bereits jede Menge Spaß. Es wurden Vogelfutterglocken gebastelt, ein großes Geländespiel gemacht und vor allem die Zeit genutzt „sich draußen mal so richtig auszutoben“. Auch die Faschingszeit wurde mit unserer traditionellen Faschingsparty am 13. Februar wieder erfolgreich eingeläutet.

Erwähnenswert ist auch, dass die Jugendgruppe im Jahr 2015 ein kleines Jubiläum feiert, denn bereits im Mai vor 5 Jahren hatte Elke die Gruppe ins Leben gerufen. Außerdem gibt es auch im Bereich der Jugendarbeit Auszeichnungen für eine regelmäßige Teilnahme. So hatten letztes Jahr zwei Kinder an jeder Gruppenstunde bzw. Ausflügen teilgenommen und ein weiteres Kind hatte lediglich ein einziges Mal gefehlt. Alle drei erhielten dafür eine Belohnung in Form eines Gutscheines für einen gemeinsamen Kinobesuch mit den Betreuern.

Zwei Wünsche haben wir noch für das Jahr 2015, wir wünschen uns einige neue Gesichter ab 6 Jahren und von seitens der Eltern etwas mehr Interesse an unseren geplanten Familienaktivitäten.

Belinda Kolmann            

Lukas   Manz

Elke   Manz