Aktuelles

Aktuelle Wanderungen

Gäste sind bei all unseren Wanderungen stets herzlich willkommen.

Kurzfristige Änderungen müssen wir uns vorbehalten. Bitte informieren Sie sich montags und bei Sonntagswanderungen samstags über die BNN und das BT (Ausgabe Murgtal) unter der Rubrik „Vereinsnachrichten“. Außerdem sind unsere Wanderungen im Gernsbacher Stadtanzeiger und im Weisenbacher Gemeindeanzeiger zu lesen.

Dienstag, 17. Juli 2018

Treffen ist um 11.45 Uhr am Gernsbacher Bahnhof. Die Dienstagswanderer fahren nach Schönmünzach, wandern mit Karl Vollmer zum „Panoramastüble“ zur Einkehr und von dort aus zurück nach Schönmünzach. Für weitere Nachfragen: 07224-2389.

Mittwoch, 18. Juli 2018

Treffpunkt ist um 8.45 Uhr am Bahnhaf Gernsbach zur Fahrt mit der S8 über Freudenstadt nach Lossburg. Von dort aus führt die Wanderung mit Ingrid Weiler auf bequemen Wegen auf dem ersten Teil des Kinzigtäler Flößerpfades, dem landschaftlich besonders attraktiven Abschnitt zwischen Lossburg und Alpirsbach. Unsere Einkehr wird in Ehlenbogen im Landgasthof "Untere Mühle" sein. Die Wanderstrecke ist etwa 12 km lang, die reine Gehzeit beträgt ca. 3 1/2 Stunden. Voraussichtliche Rückkunft in Gernsbach: ca. 18.:30 Uhr. Für weitere Nachfragen: Tel. 07224-7120

Dienstag, 24. Juli 2018

Die Wanderer treffen sich um 14 Uhr am Gernsbacher Salmenplatz. Die Wanderung mit Hiltrud führt durch das Hühnerbachtal zur Einkehr

Mittwoch, 25. Juli 2018

Treffpunkt ist um 9.45 Uhr am Bahnhof Gernsbach. Mit dem Bus fahren wir zum Kaltenbronn-Schwarzmiss. Die Wanderung mit Renate und Roland Stößer führt über den Hohlohturm - Prinzenhütte - Drahbergertor nach Gausbach zur Einkehr im Gasthaus Waldhorn. Die Wegstrecke ist ca. 13 km (Abstieg ca. 700m), daher sind Stöcke empfehlenswert. Für weitere Nachfragen: 07228-827

Sonntag, 29. Juli 2018

Wir wandern zum Bergfest der Schwarzwaldvereins-OG Bermersbach.
Treffpunkt ist um 9.45 Uhr am Bahnhof Gernsbach. Wir fahren mit der Stadtbahn bis Weisenbach. Die Wanderung mit Rainer Merkel führt auf bequemen Wegen vorbei am Sängerheim, über Au und den Stielrain-Pavillon nach Bermersbach. Bis zum Waldfest sind es 9 Kilometer (250 Hm). Nach dem bekannt guten Essen wandern wir noch 4 Kilometer nach Forbach zum Bahnhof und zur Rückfahrt nach Gernsbach. Für weitere Nachfragen: 07222-42867

 

Wanderung 4

 Mehrere Rasten sind bei sommerlichen Temperaturen geradezu ein Muss.

 

 

9. Mai

Die Mittwochswanderer

Dienstagswanderer neu

Die Dienstagswanderer

Wanderung 13. Juni

Gute Aussichten für Mittwochswanderer


Hallo Kids!

Da die Gruppenstunden ja bis auf weiteres nicht im Heim stattfinden können werden wir uns im ersten Halbjahr nur 1x pro Monat treffen. 

8. Juni: Koch-, Bade- und Grillnachmittag bei Elke

Wir treffen uns um 15.15 Uhr am Bhf Gernsbach zur Fahrt nach Forbach-Bermersbach. Bei Elke wollen wir gemeinsam Salate vorbereiten für den Grillabend mit den Mamas (ab 18.00 Uhr). Wer keine Scoolcard besitzt bitte 2,50€ passend für die Fahrt mitbringen. Bei heißem Wetter Badezeug nicht vergessen - der Pool steht. Wir freuen uns auf ein gemütliches Grillen, bei regnerischem Wetter steht unsere Terrasse zur Verfügung

Anmeldungen und nähere Infos bei Elke 07228/960411 oder über die Whatsapp-Gruppe.

Neue Gesichter sind immer herzlich willkommen.


Wander- und Kulturwoche des Schwarzwaldvereins Gernsbach und Umgebung

Wieder einmal lädt der Schwarzwaldverein Gernsbach vom 19. bis zum 25. August zu einer Wander- und Kulturwoche ein. Ziel ist in diesem Jahr die Rhön, das „Land der weiten Fernen“. Die Kosten für die Unterbringung in einem Hotel mit Halbpension (einschließlich aller Nebenkosten wie Fahrkosten, Stadtführung, Eintrittspreise) betragen pro Person im DZ 480 Euro. Noch sind drei Doppelzimmer (keine EZ) frei.

Wer Genaueres erfahren möchte, erfährt es bei Gerhard Feist: Tel.07224/9320319 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Alles auf gutem Wege

Was im Juni 2016 von den Mitgliedern der Gernsbacher Ortsgruppe des Schwarzwaldvereins beschlossen wurde, fand am 23. März 2018 mit dem Richtfest ihres Vereinsheims einen bedeutsamen Höhepunkt. Nicht nur die erwachsenen Mitglieder kommen gern in ihrem Heim zusammen, sondern es wird auch gern von Gernsbachern für private Feiern gemietet. Darüber hinaus bietet es Kindern und Teenagern des Vereins Raum und Möglichkeiten, Gemeinsamkeit zu erleben, die Natur zu entdecken. Doch das Heim platzte aus allen Nähten, waren die Bauschäden unübersehbar. Die Mitglieder beauftragten den Vorstand, mehrere Versionen zur baulichen Lösung erarbeiten zu lassen, Kostenkalkulationen einzuholen und Finanzierungsmöglichkeiten zu klären. Alles würde viel Geld kosten, das war allen klar. Schließlich wurde demokratisch und offen abgestimmt: für die vorgestellte „große Lösung“. Um die geschätzten Kosten zu senken, setzte der Verein vor allem auf Eigenleistungen der Mitglieder. Diese begannen schon bald nach erteilter Baugenehmigung, und sie beschäftigten die aktivsten Vereinsmitglieder: inzwischen sind etwa 1500 Arbeitsstunden erfasst. Als erste Maßnahme war der Zufahrtsweg für die Baufahrzeuge zu verbreitern, Ausschachtarbeiten folgten, Bäume mussten gefällt, Mauerwerk beseitigt und die Reste mit Schubkarre abgefahren werden, Heizöltanks waren abzubauen und Heizrohre zu legen. Beim Abriss der Terrasse wurden die Männer von zusammengebrochenen Überbleibseln eines darunter liegenden Terrassenbaus überrascht. Ende September begannen Fachleute der beauftragten Firmen mit dem Rohbau, der Kanalisation und dem Anbau des Gebäudes. Doch auch für die Vereinsaktivisten blieben und bleiben noch genügend Aufgaben: wie etwa Betonarbeiten, Malerarbeiten, neue Böden oder das Verputzen innen und außen. Für den Spätsommer ist der „Tag der offenen Tür“ geplant, zu dem alle Vereinsmitglieder eingeladen werden. Zum Richtfest beschränkte sich die Runde der Eingeladenen auf die Bauhandwerker und die aktivsten Mitglieder. Mit „Meister, Gesellen und ehrbare Leut, nach schwerer Arbeit ist Richtfest heute“ begann Vorarbeiter Michael Wieland seinen Richtspruch. Und die Gernsbacher hatten noch einen besonderen Wunsch: den Einbau einer verschließbaren Kapsel ins Mauerwerk. „Die fällt dann heraus, wenn unser Heim in vielleicht hundert Jahren überholt oder wieder einmal erweitert werden muss“, da war sich Herzig sicher, als er die Rolle füllte und den Handwerkern zum Einbau übergab. Ausgaben des Badischen Tagblatts und der BNN sind darin, ebenso wie der Stadtanzeiger, Materialien zum Vereinsheim und der Richtfest-Spruch. Und auch ein Brief des Bürgermeisters Julian Christ ist darin verschlossen.

 

SV1  

SV2

SV3