Aktuelles

Aktuelle Wanderungen

Gäste sind bei all unseren Wanderungen stets herzlich willkommen!

 

Sonntag, 20. August 2017

Alle Mitwanderer treffen sich um 10.00 Uhr am Bahnhof in Gernsbach und wandern gemeinsam unter der Leitung von Belinda Kolmann über die Amandaschau, dem Schloss Eberstein und die Antoniuskapelle zum Backofenfest des OGV nach Hilpertsau. Dort gibt es leckeren Flammkuchen und Speck- oder Schmalzbrote aus frischem Holzofenbrot. Bitte dennoch Vesper mitnehmen, da die Ankunft auf dem Fest erst gegen 14.00 Uhr sein wird. Je nach Motivation der Gruppe kann nach dem Festbesuch die Rückkehr nach Gernsbach zu Fuß oder mit der Bahn erfolgen. Die Strecke bis zum Festplatz in Hilpertsau beträgt ca. 11 km und einer reinen Laufzeit von ca. 3 1/2 Std. (Aufstieg 380m, Abstieg 314m), der Rückweg läge bei ca. 6 km und einer reinen Laufzeit von ca. 1 1/2 Stunden (Aufstieg 144m, Abstieg 192m). Für weitere Informationen: 07224/9969739

Dienstag, 22. August 2017

Treffpunkt für die Dienstagswanderer ist um 13.45 Uhr am Gernsbacher Bahnhof. Nach der Bahnfahrt nach Weisenbach führt die Wanderung mit Karin Peter zum Sängerheim nach Au, wo auch die Einkehr geplant ist. Für weitere Nachfragen: 07224-9365950

Mittwoch, 23. August 2017

Die Wanderer treffen sich um 10.00 Uhr am Gernsbacher Bahnhof. Wir wandern mit Rainer Merkel ca. 10 km (300 Höhenmeter) über Gernsbacher Höhen und durch Senken, durch Wälder und über Wiesen. Die detaillierte Wegführung richtet sich nach den herrschenden Witterungsverhältnissen. Die Einkehr wird gegen 13.15 Uhr in einer Gaststätte in der Gernsbacher Altstadt sein. Für weitere Nachfragen: 07222-42867

Dienstag, 29. August 2017

Wir treffen uns um 12.15 Uhr am Gernsbacher Bahnhof. Mit der Bahn fahren die Dienstagswanderer nach Malsch-Süd und wandern mit Angelika Münch und Werner Engel nach Muggensturm, am Tiergehege vorbei und genießen eine genüssliche Einkehr. Die Wanderstrecke ist etwa 6 km lang. Für weitere Informationen: 07245-3685

Mittwoch, 30. August 2017

Die Mittwochswanderer treffen sich um 8.15 Uhr am Bahnhof Gernsbach. Wir fahren mit dem Bus nach Geroldsau und wandern dann mit Jörg Lungwitz das Littersbachtal hinauf, über die Steimersackerhütte hinüber ins Oosbachtal und hinab zum Parkplatz Gaistal. Von dort geht es zur Nachtigall (Einkehr) und über die Amandaschau zurück nach Gernsbach. Die Wegstrecke ca. 15 km lang (insgesamt 400 Hm), die Gehzeit beträgt etwa 4,5 Stunden. Für weitere Nachfragen: 07224-67031.

 

Kurzfristige Änderungen müssen wir uns vorbehalten. Bitte kontaktieren Sie montags und bei Sonntagswanderungen samstags auch die BNN und das BT (Ausgabe Murgtal) unter „Vereinsnachrichten“. Außerdem sind unsere Wanderungen im Gernsbacher Stadtanzeiger und im Weisenbacher Gemeindeanzeiger zu lesen.


ARBEITSEINSATZ

Freiwillige Mitglieder haben in Eigenarbeit beim Um- und Neubau des Vereinsheims schon sehr viel geleistet. Es wäre schön und dankenswert, wenn sich jeweils samstags ab 9 Uhr weitere Mitglieder beteiligen könnten. Jeder bestimmt seine ehrenamtliche Arbeitszeit selbst. Angesprochen seien alle, die dem Verein zu helfen bereit sind. Danke! Bei Fragen bitte bei Richard Herzig unter Tel: 07224/655590 melden.


Hallo Kids!

Wir wünschen Euch schöne Sommerferien!!!

Hier unsere Termine nach den Ferien:

06.10.2017 von 15.30-18.00 Uhr

20.10.2017 von 15.30-18.00 Uhr

10.11.2017 von 15.30-18.00 Uhr

01.12.2017 Weihnachstkegeln in Forbach (Infos folgen)

08.12.-10.12.2017 Stand auf dem Weihnachtsmarkt in Gernsbach

Neue Gesichter sind immer herzlich willkommen.


Ankündigung PAPIERSAMMLUNG

Liebe Vereinsmitglieder -

wie im Gernsbacher Stadtanzeiger vorangekündigt teilen wir Euch auch auf diesem Wege mit,

dass die Vereinsjugend vorraussichtlich im November eine Papiersammlung durchführen wird.

Wie diese vonstatten geht, teilen wir noch rechtzeitig mit.

Doch heute schon möchten wir Euch bitten, mit der Ansammlung zu beginnen.

Vermutlich wird ein Container an einem zentralen Platz an einem Samstag aufgestellt werden,

in den Mitglieder und Bürger dann ihre "Sammlungen" einwerfen können.

Wenn es soweit ist, holen wir die gesammelten Kartons auch bei den Mitgliedern auf Zuruf ab.

Folgendes sollte beachtet werden:

1. Sammlung in festen Kartons (ideal sind "Bananenkartons oder ähnliches)

2. Sammlung nur von Zeitungen, Zeitschriften, Katalogen, Broschüren, Werbematerialien

    wie sie wöchentlich mehrmals ins Haus flattern,

3. festes Blattwerk, wie Din-A-4-Blätter

4. Kartonagen, sofern sie in die Kartons passen; notfalls entsprechend zuschneiden

5. keinesfalls loses Papier, Tüten, Abfall....

Für Eure Mithilfe bedankt sich besonders die Vereinsjugend.

Wir werden nochmals zwischendurch erinnern und dann letztmalig kurz vor der Aktion.


Foto 09.08.17

Gut gelaunte Mittwochs-Wanderer am 9. August

Dienstagswanderer nach Freudenstadt

Die Dienstagswanderer auf dem Weg nach Freudenstadt, auf dem Foto bei ihrer Einkehr auf der Berghütte Lauterbach.

 

Besuch von B├╝rgermeisterkandidat Julian Christ

Am 3. Juni erhielten die am Bau tätigen Männer und auch Belinda und Elke Besuch von Julian Christ. Den Bewerber für das neu zu besetzende Amt des Gernsbacher Bürgermeisters hatte unser Vorstand eingeladen, und Christ war zunächst vom steilen Aufstieg hinauf zum Vereinsheim und, endlich vor Ort, vom Werken der Männer in der offenen Baugrube beeindruckt. Danach war Gelegenheit, dass sich beide Seiten zumindest etwas kennenlernen konnten. Richard Herzig erzählte ein bisschen über die Vereinsgeschichte und unsere weiteren Pläne. Christ gab Aus- und einige Einblicke in seine geplante Zeit als potenzieller Bürgermeister.SV und Christ

Baubeginn

Die Gernsbacher Ortsgruppe des SV rückt ihrem Vereinsheim zu Leibe. 

„Wenn wir was wollen, dann schaffen wir das auch“, da ist sich nicht nur Richard Herzig, der Vorsitzende der Gernsbacher Ortsgruppe des Schwarzwaldvereins, sicher. Die Rede ist vom in die Jahre gekommenen und mit gravierenden Baumängeln behafteten Vereinsheim in der Gernsbacher Faltergasse, für das die Mitglieder eine Vollsanierung und Erweiterung beschlossen. Noch am Aschermittwoch saßen die Wanderer beim traditionellen Fischessen in ihrem Heim zusammen, schon wenige Tage danach begannen die vor allem männlichen Vereinsmitglieder mit dem Aus- und Umräumen der Lagerräume und dem teilweisen Abriss. Dem Anbau rückten die Männer zuerst zu Leibe: mit viel Kraft, moderner Technik, mit gegenseitiger Hilfe, aber auch mit sicht- und hörbarem Spaß. Dazu trugen sowohl die Unterstützung durch einen Vereinsjugendlichen, als auch die gute Beköstigung in den notwendigen Pausen bei. Viele Vorarbeiten für den Um- und Ausbau begannen jedoch schon weit vorher: die Zufahrt wurde verbreitert, Bäume mussten gerodet, der Hang für eine neue Terrasse aufgeschüttet werden. Bevor und nachdem beauftragte Handwerksfirmen ihre Arbeiten fachgerecht erledigt haben, sorgen mögliche Eigeninitiativen im Innen- und Außenbereich für eine kostenmäßige Deckelung. Der Anfang ist gemacht, die Liste zwar noch lang, dennoch ist das Richtfest schon für den Herbst geplant.

Heim1 

Jahreshauptversammlung 2017

Jahreshauptversammlung der Gernsbacher Ortsgruppe des Schwarzwaldvereins

Bald in neuem Gemäuer

Vielleicht schauten sich manche Vereinsmitglieder während der diesjährigen Jahreshauptversammlung mit etwas Wehmut im Vereinsheim um. Galt es doch, für Monate ein bisschen Abschied von der vertrauten Heimstätte des Vereins zu nehmen. Da aber die Baumängel des in die Jahre gekommenen Hauses nicht mehr tragbar sind, hatten die Mitglieder vor fast einem Jahr ganz demokratisch einem Plan zur Sanierung und teilweisem Neubau zugestimmt. Es folgte ein „turbulentes Jahr“, wie der Vereinsvorsitzende Richard Herzig gleich zu Beginn seines Rechenschaftsberichts betonte: „Mit versteckten Seitenhieben der Ablehner, heftigen Diskussionen, mangelnder Wertschätzung für die Aktionen der Befürworter“. Aber Herzig konnte dennoch eine gute Bilanz ziehen: „Wir haben seither schon allerhand bewegt: Der Zufahrtsweg wurde in Eigenarbeit verbreitert, die Aufschüttung für eine neue Terrasse begonnen“. Gleich nach dem Traditionstreffen der Mittwochswanderer Anfang März beginnen der Abriss des Anbaus und das Abtragen der alten Terrasse. Die Baupläne sind genehmigt, der Statiker hat berechnet, Ausschreibungen an Firmen erfolgten. Nun gilt es, die Daumen für günstiges Bauwetter zu halten, damit bis zum Herbst zumindest die Außenarbeiten beendet werden können. Dass es sich trotz zahlreicher Eigenleistungen um kein Projekt handelt, das aus der sprichwörtlichen Portokasse finanziert werden kann, versteht sich fast von selbst. Da zahlt es sich aus, dass der Verein, mit seinem Vereinsrechner Holger Pfingst an der Spitze, von jeher auf eine gesunde Finanzierungsbasis achtete, wie die Kassenprüfung ergab. Als genauso zuträglich, was die Finanzen angeht, wertete der Vorstand die Tätigkeit der Heimverwaltung durch Eva Czinder. Die Vermietungen der Immobilie an Mitglieder, aber auch an Vereinsfremde für Familien- oder Firmenfeiern trügen in gutem Maße dazu bei. Stolz ist der Gernsbacher Schwarzwaldverein auf seine zwei Jugendgruppen, durch die Jugendleiterinnen Elke Manz und Belinda Kolmann geleitet.

Weiterlesen: Jahreshauptversammlung 2017